Bei aller Bescheidenheit, aber…

rimg0168WIR HABEN ES GESCHAFFT !!!!!!!!!

Gemeinsam mit unseren Bündnispartnern von Berlin sagt nein und vielen anderen engagierten, kritischen Berlinern haben wir den Bau eines neuen Kohlekraftwerks in Berlin verhindert !!!!!!!!

Vattenfall verzichtet auf den Bau eines neuen Kohlekraftwerks !

Das ist, natürlich bei aller Bescheidenheit, eine David-gegen-Goliath-Geschichte !
Und weil wir uns gar so sehr freuen, sei unten auf einige Presseartikel aufmerksam gemacht.

Der Tagesspiegel vom 13. März 2009 schreibt beispielsweise, Vattenfall gebe “Gas statt Kohle”. Damit ziehe der Konzern “die Konsequenzen aus den Protesten gegen ein Kraftwerk im Lichtenberger Ortsteil Rummelsburg.” Und weiter: „Wir haben viele Meinungen in der Stadt aufgegriffen“, erläuterte der für Berlin zuständige Vattenfall-Manager Werner Süss am Donnerstag den Entscheidungsprozess. „Auf Dauer geht es nicht gegen Politik und Gesellschaft.“

Oho, die haben ja doch was begriffen. Und was lernen wir daraus?!?! Selbst wenn es aussieht wie David gegen Goliath, Widerstand lohnt sich!

Die Berliner Morgenpost, als Axel-Springer-Blatt ja eigentlich nicht auf unserer Seite, bezeichnet “Vattenfalls Verzicht auf den umstrittenen Bau eines Kohlekraftwerks in der Rummelsburger Bucht in Lichtenberg” als “Reaktion” auf die “massive Kritik am ursprünglich geplanten Kraftwerk, das mit Steinkohle aus Polen befeuert werden sollte.”

Auch in der Berliner Zeitung darf Werner Süss, der Generalbevollmächtigte von Vattenfall Europe, “offiziell verkünden, dass man “auf Dauer nicht gegen die Erwartungshaltung von Politik und Gesellschaft handeln kann.””

Apropos Berliner Zeitung, bei aller Bescheidenheit (natürlich) sei noch kurz erwähnt, dass wir es mit unserem Slogan Kohle nur noch zum Grillen mal wieder zur Überschrift eines Artikels gebracht haben. “Kohle nur noch zum Grillen” heißt es im Artikel zur Siegesfeier vor dem Roten Rathaus (siehe Blog-Eintrag vom 12. März 2009), und: “Kraftwerksgegner feiern”. Weiter: “Die Stimmung sei “hervorragend” gewesen, gestern Mittag vor dem Roten Rathaus, berichtete Ulf Sieberg, Referent für Klimaschutz und erneuerbare Energien beim Bund Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Mit Transparenten (“Berlin-Vattenfall 1:0″ und “Kohle nur noch zum Grillen”) feierten Gegner des bislang in Rummelsburg geplanten neuen Kohlekraftwerks ihren vorgezogenen “Sieg” über den Energiekonzern.”

In der Tat ist unsere Stimmung ganz und gar hervorragend !!!

Das Neue Deutschland greift die David-gegen-Goliath-Idee auf und titelt: “Initiativen zwingen Energieriesen in die Knie”. Die Stimmung bei der Siegesfeier wird so beschrieben: “Vorm Roten Rathaus knallten gestern um 12 Uhr mittags die Sektkorken. Gut 25 Aktive der Bürgerinitiative (BI) gegen den Kraftwerksneubau in Rummelsburg, »Berlin-sagt-nein«, hatten sich mit Transparenten, schwarzen Luftballons und einem Grill versammelt, um ihren Sieg gegen den Energiekonzern Vattenfall zu feiern.”

Weitere Artikel zum Thema im Tagesspiegel, in der guten alten taz und in der Welt.

Und weil die Siegesfeier sooo schön war, hier nochmal ein Foto!

Tags: , , , ,

2 Antworten zu “Bei aller Bescheidenheit, aber…”

  1. Sabine sagt:

    Yippie, yippie, yeah!!
    Raus mit Kohle und Atom, Weg frei für Ökostrom!
    Kohle wirklich nur noch zum Grillen verwenden!

  2. Kohle nur noch zum Grillen» Blogarchiv » Weil’s wirklich wichtig ist. sagt:

    […] Kohle nur noch zum Grillen Berlin für Currywurst & Klimaschutz « Bei aller Bescheidenheit, aber… […]

Hinterlasse eine Antwort