E.ON abmelden!

Berliner Klimaschützer fordern “Kohle nur noch zum Grillen”

Der Arbeitskreis Klima & Erneuerbare Energien (AK KLEE) des BUND Berlin ruft die Berliner auf, am kommenden Samstag, den 17. Oktober, vor der E.ON-Lobbyzentrale in Berlin-Mitte zu protestieren.
Die Klimaschützer protestieren mit leckeren Tofuwürsten und grillierten Schokobananen gegen E.ONs Pläne, europaweit neue Kohlekraftwerke zu bauen. Am selben Tag werden auch in Großbritannien und weiteren Städten in Deutschland Proteste gegen E.ON-Kohlekraftwerke stattfinden.

„Die Warnungen der Wissenschaft vor dem Klimawandel werden immer dramatischer?, so Florian Noto vom BUND AK KLEE. “Trotzdem setzt E.ON weiter auf die klimaschädlichste Form der Energieerzeugung.”
Die Proteste sollen im Vorfeld des Klimagipfels im Dezember in Kopenhagen Druck auf E.ON machen, endlich eine aktive Rolle beim Ausbau einer umweltfreundlichen Energieversorgung einzunehmen. E.ON baut und plant europaweit neue Kohlekraftwerke, so etwa in Deutschland, Holland, Belgien und Italien.
Gleichzeitig würde E.ON auch am stärksten von längeren Laufzeiten für Atomkraftwerke profitieren.
Noto: „Große Atom- und Kohlekraftwerke von E.ON behindern den notwendigen schnellen Umstieg auf erneuerbare Energien!?“

Die Aktivisten treffen sich am Samstag um 15:00 Uhr vor dem E.ON-Büro in Berlin-Mitte, Unter den Linden 38

weitere Informationen zur Aktion unter: www.eon-abmelden.de

E.ON ist der größte nichtstaatliche Energiekonzern der Welt. Die Fertigstellung des im Bau befindliche Kohlekraftwerks von E.ON in Datteln (NRW) wurde im September vom Oberverwaltungsgericht Münster untersagt. Das Gericht machte unter anderem KIimaschutzgründe geltend.
E.ON plant weiterhin drei neue Kohlekraftwerke in Großkrotzenburg (Hessen), Wilhelmshaven und Stade (Niedersachsen). In Deutschland ist E.ON an 11 der 17 noch in Betrieb befindlichen Atomkraftwerken beteiligt, darunter die pannenanfälligen Reaktoren Krümmel, Brunsbüttel und Isar 1.

Eine Antwort zu “E.ON abmelden!”

  1. E.ON abmelden! sagt:

    Aktionstag…

    Vor dem E.ON-Büro in Berlin (Foto: Hanno Böck)
    E.ON-Kraftwerk Staudinger in Hessen (Foto: Steffen Borchert)Neben Aktionen in Kassel, Berlin und Hainburg, sowie dem Climate Swoop in England gab es auch noch eine Aktion gegen Fennovoima (E.ON/EDF-Konsor…

Hinterlasse eine Antwort