Ein Baum in der Lausitz für Schwedens Kronprinzenpaar

P1020840bAm 19. Juni geben sich Schwedens Kronprinzessin Victoria und ihr ehemaliger Fitnesstrainer Daniel Westerling das Ja-Wort. Ein Anlass zum Feiern für Schweden… und für uns in Zusammenarbeit mit der Umweltgruppe Cottbus der Anlass, ihnen einen Baum zu pflanzen.

Genauer gesagt handelt es sich um einen Apfelbaum. Und der steht nun im Garten des Pastors von Atterwasch. Das ist natürlich kein Zufall – Atterwasch ist ein Dorf in Brandenburg, das akut bedroht ist von Planungen des Konzerns Vattenfall, den Kohletagebau in der Region zu erweitern. Vattenfall ist ein schwedischer Staatskonzern und so hoffen wir nun, dass sie nicht wagen werden, Eigentum ihres Kronprinzenpaares zu zerstören.

Zum Hochzeitsfest hatte die schwedische Botschaft in Berlin mit Unterstützung von u.a. Vattenfall zum Public Viewing der Feierlichkeiten eingeladen. Wir konnten unser Geschenk an eine Vertreterin der Botschafterin übergeben.

Unten der deutsche Wortlaut des von uns auf schwedisch übergebenen Briefes:

IMG_1102bHennes Kunglig Höghet Kronprinsessa Victoria,
Hans Kunglig Höghet Prins Daniel,

grattis på bröllopsdagen!

herzliche Glückwünsche zu Ihrer Vermählung. Wir, ein Arbeitskreis der deutschen Sektion von “Friends of the Earth” in Berlin sowie eine Umweltgruppe in der Bergbauregion Lausitz möchten Ihnen zu Ihrer Vermählung ein Geschenk überreichen.

Wir haben zum Anlass Ihrer Hochzeit einen Apfelbaum im Dorf Atterwasch in Brandenburg gepflanzt. Der Baum ist das Symbol für das Leben auf der Erde. Aber auch für die Hoffnung auf ein friedvolles Leben, Gesundheit und Wohlergehen. Dies wünschen wir Ihnen beiden auch für Ihre gemeinsame Zukunft.

Für uns Umweltschützer ist er darüber hinaus auch ein Symbol für Naturschutz und nachhaltiges Wachstum. Leider ist der Ort Atterwasch und weitere Orte akut von der Ausweitung des Braunkohletagebaus bedroht. Sie sollen umgesiedelt und abgerissen werden. Betrieben wird der Tagebau vom schwedischen Staatsunternehmen Vattenfall. Wir hoffen daher auf Ihre Unterstützung beim Schutz der Natur und der Lebensräume von Menschen, Tieren und Pflanzen in dieser Region. Der Apfelbaum befindet sich im Garten des Pfarrhauses nahe einer der ältesten Kirchen der Region.

Sollten Sie auf einer Reise nach Deutschland die Gelegenheit dazu haben, würden wir uns freuen, Sie mit dem schönen Ort Atterwasch und seiner Umgebung bekannt machen zu dürfen. Für diesen besonderen Tag und für Ihre gemeinsame Zukunft wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute.

Mit freundlichen Grüßen aus Deutschland

Arbeitskreis Klima und Erneuerbare Energien und Umweltgruppe Cottbus

Tags: , ,

Eine Antwort zu “Ein Baum in der Lausitz für Schwedens Kronprinzenpaar”

  1. Net sagt:

    Total bummer on the YNIQ side. I sppuose the president of YNIQ will have to do the same when he’s skiing in his speedsuit.On the other hand, this means you have plenty YNIQ goggles just lying around. And a YNIQ not used is such a shame. So if you ship them to me, I will happily volunteer to wear your YNIQ goggles The new line is looking fine, team TBS will shine in their new blue outfit. Only on the jacket-side, the one from last year looked nicer to me.charge it,a9bruno

Hinterlasse eine Antwort