Der Anti-Kohle Sommer

Vom 7. bis 14. August 2011 findet das Klima- und Energiecamp 2011 in Jänschwalde/Janšojce bei Cottbus/Chóśebuz statt. Nach Vorbild der sehr erfolgreichen Klimacamps in Großbritanien, die es inzwischen auch an vielen anderen Orten weltweit gibt, soll das Camp Raum für Vernetzung, Wissensaustausch und Diskussion sowie widerständige Praxis und direkte Aktion bieten. Das Programm bietet zahlreiche Workshops vom Solarofenbau und der Fahrradexkursion bis zum Pressetraining für AktivistInnen, Atomkraft und Anti-Kohle Argumentation.

Zudem soll das Camp selbst Experimentierfeld für ein anderes Leben sein: Ressourcen schonendes Leben ist daher ebenso ein elementarer Bestandteil des Camps wie basisdemokratische Selbstorganisation.

Der thematische Schwerpunkt liegt auf Braunkohle und CCS (Carbon Capture and Storage). Vattenfall plant in Jänschwalde eine sogenannte Demonstrationsanlage, deren abgeschiedenes CO2 in den Regionen um Beeskow und Neutrebbin verpresst werden soll. Für den Weiterbetrieb des bestehenden riesigen Braunkohlekraftwerks ist außerdem ein neuer Tagebau geplant, für den drei Dörfer zerstört werden sollen.

Der AKKLEE beteiligt sich unter anderem mit einem Workshop zur Energiewende am Camp: “Energiewende von unten. Was können wir tun?” am Montag, 8. August.

http://www.lausitzcamp.info/

Kurze Zeit später, vom 26.8. bis zum 4.9.2011 findet im rheinischen Braunkohlerevier nahe Köln ebenfalls ein Klimacamp statt. Die Kraftwerke im rheinischen Braunkohlerevier sind die größte CO2-Quelle Europas.

http://www.klimacamp2011.de/

Eine Antwort zu “Der Anti-Kohle Sommer”

  1. Ingo sagt:

    Hier ein Vorgeschmack (per Luftbild) wie es rund um Jänschwalde aussieht:

    http://isk.geobasis-bb.de/BrandenburgViewer/basiskarte.html?zoom=9&lat=5743279.15996&lon=3469277.02415&layers=0F000BFF000FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFTFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFT

Hinterlasse eine Antwort