Erster Berliner Klimatag: Ein voller Erfolg

 

Vollbildaufzeichnung 18.08.2015 175318

Nach einem Jahr Vorbereitungszeit, unzähligen Planungstreffen, vielen realisierten und verworfenen Ideen und natürlich auch Spaß bei der Arbeit war der Klimatag am 26.04. ein voller Erfolg.

Auf der Bühne hat Wam Kat für die Besucher vegan gekocht, während er seine Geschichte als Aktionskoch zum Besten gab. Dr. Jacob Schewe vom PIK hat über die Auswirkungen des Klimawandels berichtet. Sein Kollege Dr. habil. Fritz Reusswig stellte die Machbarkeitsstudie “Berlin klimaneutral 2050″ vor. Hierzu gab es auch eine Podiumsdiskussion. Nick Nuttall, der Pressesprecher des UN-Klimasekretariats, hat über den aktuellen Stand der Klimaverhandlungen und die größten Herausforderungen für den Pariser Gipfel im Dezember 2015 aufgeklärt, auf dem endgültig ein weitreichendes Abkommen beschlossen werden soll.

Besonders eindrücklich

war auch der Bericht der Betroffenen über Steinkohlebergbau in Kolumbien, die unter der Rücksichtslosigkeit der Bergbau-Konzerne, dem Staub und der Wasserknappheit leiden. (Unbedingt zu empfehlen ist der Film “La Buena Vida – Das gute Leben”, der vom Widerstand von Pensamiento Acción Social (PAS) im Nordosten Kolumbiens erzählt; http://www.dasguteleben-film.de/). Anwesend war Diana Fonseca (PAS).

20150426-113808-DSC06141

Jacob Schewe (PIK) und die Auswirkungen des Klimawandels

20150426-120528-DSC06157

Fritz Reusswig, PIK

20150426-123315-DSC06186

Nick Nuttall, UNFCCC

20150426-124009-DSC06195

Podiumsdiskussion mit v.l. Fritz Reusswig (PIK), Pia Paust-Lassen (Berlin 21), Moderator Sebastian Puschner, Christine Kühnel (BUND Berlin AK “Klima und Erneuerbare Energien), Matthias Hinnecke (BürgerEnergie Berlin)

20150426-133824-DSC06219

Diana Fonseca (PAS), Stefan Suhner

IMG_4790

Show-Kochen mit Wam Kat (rechts im Bild)

 

Weitere Vorträge u.a. über “Fossil Free”,  über Treibhausgase durch Internetnutzung und den nachhaltigen E-Mail-Anbieter posteo, über die Regionale Wandelwoche oder von Velokonzept Saade über das Lastenrad sowie “Murks? Nein Danke!” waren ebenso interessant.

 

An den zahlreichen Ständen konnten die ca. 2000 Besucher sich über Mitmach-Möglichkeiten informieren, den Stromanbieter wechseln, Kleider tauschen usw.. Besonderer Beliebtheut erfreute sich das Solare Basteln für Kinder, und Eisbärin Paula, die extra aus Grönland angereist ist, war der absolute Blickfang.

20150426-145132-DSC06283

Solares Basteln

20150426-094630-DSC06068

Eisbärin Paula

IMG_4847

Wir haben unsere T-Shirts verkauft…

Abgerundet wurde das Programm eine Energiekritische und eine Klima-Stadtführung sowie durch zwei Ausstellungen, die sich dem Klimawandel und der Verockerung der Spree gewidmet haben.

20150426-091620-Photoausstellung

IMG_4869

 

Wir vom AK KLEE bedanken uns bei Bürgerbegehren Klimaschutz, BürgerEnergie Berlin, der BUNDjugend Berlin, powesrhift und Anti-Atom Berlin für die hervorragende Kooperation. Außerdem danken wir allen Rednern und Ausstellern für ihren Beitrag. Danke auch an Stefan Schultze und sein Team von der Firma rentEvent, die uns Bühne und Technik kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Und zu guter Letzt ein herzliches Dankeschön der Markthalle IX, dafür, dass wir dort den Klimatag veranstalten durften, und allen Sponsoren. Ohne Euch alle hätte es keinen Klimatag gegeben.

 

WIR FREUEN UNS SCHON AUF DEN NÄCHSTEN KLIMATAG (2016?)

 

 

Hinterlasse eine Antwort