Artikel mit ‘sieg’ getagged

Und alle so: Kohle nur noch zum Grillen!

Freitag, 11. Dezember 2009

Bild 029Während so einige aus unserer Gruppe auf dem Weg nach Dänemark, genauer gesagt zu den Klimaverhandlungen in Kopenhagen, unterwegs sind, erreicht uns eine ausgezeichnete Nachricht:

Wie der Deutschlandfunk berichtet und die Pressemitteilung des Unternehmens verlautbaren lässt, hat sich der Energiekonzern Dong jetzt auch aus dem Projekt, ein neues Kohlekraftwerk in Lubmin bauen zu wollen, zurückgezogen! Wie cool ist das denn: Nach dem Stopp für neue Kohlekraftwerke in Berlin, Mainz, Emden und Dörpen jetzt auch kein neues Kohlekraftwerk in Lubmin! Eine andere Welt ist möglich! Keine Kohle, kein Atom, sondern nur noch Ökostrom!

Glückwunsch an die erfolgreiche Bürgerinitiative Lubmin , die Klimapiraten und zahlreiche weitere Organisationen und Leute, die sich mit Petitionen, Unterschriftenlisten und persönlichem Engagement gegen das Kohlekraftwerk eingesetzt haben!

Bei aller Bescheidenheit, aber…

Samstag, 14. März 2009

rimg0168WIR HABEN ES GESCHAFFT !!!!!!!!!

Gemeinsam mit unseren Bündnispartnern von Berlin sagt nein und vielen anderen engagierten, kritischen Berlinern haben wir den Bau eines neuen Kohlekraftwerks in Berlin verhindert !!!!!!!!

Vattenfall verzichtet auf den Bau eines neuen Kohlekraftwerks !

Das ist, natürlich bei aller Bescheidenheit, eine David-gegen-Goliath-Geschichte !
Und weil wir uns gar so sehr freuen, sei unten auf einige Presseartikel aufmerksam gemacht.

(mehr …)

Kohlekraftwerk in Berlin verhindert!

Donnerstag, 12. März 2009

Vattenfall gibt dem Druck nach! Wir haben es tatsächlich geschafft, nach etwa zwei Jahren engagierter Arbeit gegen ein neues Kohlekraftwerk in Berlin!!

Zur Siegesfeier vor dem Roten Rathaus haben sich Aktivistinnen und Aktivisten der verschiedenen Gruppen bei Tofuwürstchen und Sekt getroffen.

Und wir von “Kohle nur noch zum Grillen” können richtig stolz auf uns sein:
Nach der Postkartenaktion mit stundenlangem Ausharren auf Märkten, um Unterschriften zu sammeln, unzähligen Gesprächen mit Berliner Bürgerinnen und Bürgern, Infoständen, Märchenlesungen, Demos und Flugblättern hat sich der Einsatz gelohnt.

(mehr …)